Tag 3: Die Pyramide

Uff. Das war ja ein schrecklicher Traum! Oje, mein Bein tut ja immer noch weh. Ist das alles wirklich passiert? An meinem Bein ist jetzt eine große lila Beule mit zwei kleinen roten Löchern in der Mitte. Es ist vielleicht ein Schlangenbiss. Aber eigentlich soll es in dem Gebiet hier gar keine giftigen Schlangen geben. Nur Skorpione, aber die haben nur einen Stachel. Zum Glück habe ich aber einen Erste Hilfe Kasten dabei. Ich humple zum Küchenzelt um mir den Verbandskasten zu hohlen. Mit ein bisschen Creme und einem Verband wird das schon wieder. Wenn der Biss kein Traum war, dann heißt das, dass die Pyramide, die ich gestern Abend gesehen habe, auch echt sein muss. Eigentlich möchte ich sofort losrennen aber ein ausgiebiges Frühstück zum Kräfte sammeln muss vorher doch noch sein. Zum Glück bin ich ja schon im Küchenzelt. Schnell ein bisschen Wasser kochen für Tee. Während das Wasser kocht, kann ich mir überlegen, ob ich Cornflakes oder doch lieber ein Käsebrot essen möchte. Warum nicht beides? Ich habe einen Bärenhunger!   Nach dem Frühstück mache ich mich auf den Weg und klettere die Düne wieder hinauf. 

[...]

Es ist unglaublich! Den Morgen über bin ich die Düne rauf geklettert und auf der anderen Seite wieder runter und nun stehe ich tatsächlich vor dem Eingang dieser riesigen Pyramide. Eigentlich kaum zu glauben, dass so etwas Großes noch nicht früher entdeckt wurde. Zwischen den Fugen der großen Steinquader glitzert der Sand in der immer wärmer werdenden Mittagssonne. Wahrscheinlich war die Pyramide komplett im Sand vergraben und nur die Spitze zu sehen. Ein Sandsturm muss sie erst vor kurzem freigelegt haben.

Der Eingang wird von einem großen runden Stein versperrt. Der Stein sieht schon sehr alt und bröckelig aus. Voller Rillen, in denen sich Dreck und Sand sammelt und es riecht auch ein bisschen modrig. Ich sollte in der Lage sein den Stein zur Seite zu rollen….

[...]

Puh. So einfach war es dann doch nicht. Der Stein wollte sich keinen Zentimeter bewegen. Im Lockdown hätte ich mich mal mehr bewegen sollen. Ich habe an der Seite vom Stein ein bisschen Sand weg gebuddelt. Dadurch ist er dann fast von allein zur Seite gerollt. Der Eingang ist ein dunkler rechteckiger langer Gang. Ohne den Stein ist der modrige Gestank viel stärker. Meine Nase fängt schon an zu jucken. Sehen kann ich in der Dunkelheit aber nichts. In den Schatzsucher Filmen sind in so alten Tempeln immer magisch alle Fackeln an und warten nur darauf entdeckt zu werden. Naja eine Fackel brauche ich eh nicht. Ich habe meine Taschenlampe mitgenommen.  AUA, die Beule an meinem Bein fängt wieder an zu pochen und tut weh. Naja. Ich bin jetzt schon so weit gelaufen, bevor ich zurück zum Basislager gehe, möchte ich mir schon noch angucken, was in der Pyramide ist. 

Vorsichtig und langsam betrete ich die Pyramide. In der ferne höre ich ein Heulen und Rascheln. Ob Mäuse hier so lange überlebt haben können?
Am Ende des Ganges ist ein großer quadratischer Raum. Die Wände sind bunt bemalt mit vielen Schlangen. Die Schlangen kommen mir irgendwie bekannt vor, ich bin mir aber nicht sicher woher. An der gegenüberliegenden Wand scheint etwas in Hieroglyphen geschrieben zu sein. Hieroglyphen sind die Schriftzeichen der alten Ägypter und sehen aus wie viele kleine Bilder. Leider kann ich nicht alle Worte hier übersetzen. Es scheint aber um einen Pharao zu gehen der einen bösen Traum hat. Oder so ähnlich. An einer anderen Stelle geht es um … eine Warnung. Oje. ich mache mich lieber schnell auf den Weg zurück ins Basislager. Meine Nase juckt schon die ganze Zeit von diesem modrigen Gestank und mein Bein möchte einfach nicht aufhören zu jucken. Besser ich verarzte das nochmal und probiere herauszufinden, was diese Warnung sein soll, bevor ich tiefer in die Pyramide vordringe. 

 

Tagesaufgabe

Heute haben wir ein Kreuzworträtsel für dich. 
Wenn du das Rätsel ausdrucken möchtest, kannst du es unten downloaden.
Uns reicht es aber, wenn du das Lösungswort einschickst zum Punkte sammeln.

Kreuzworträtsel
Hier für dich in groß zum downloaden
Kreuzworträtsel.pdf
PDF-Dokument [167.0 KB]

Zeit für ein Quiz!

Heute geht es um ein kleines Überlebenstraining :o

Teste dich selbst, wie gut du reagieren würdest!

Oder gib den Code 
01265977 auf https://kahoot.it oder in der kahoot App ein.

Kresseköpfe Kunstgallerie

 

Wow mit so vielen tollen Einsendungen haben wir gar nicht gerechnet :o
Damit nicht nur wir eure kreativen Superkräfte bewundern können, sondern auch alle anderen haben wir alle Eure Einsendungen zum virtuellen Gallerie-Rundgang hochgeladen.  
Gießen nicht vergessen und ihr habt Ende der Woche leckere Kresse zum essen. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kolpingjugend Bezirk Bielefeld

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.